Wettbewerb TECE

Wettbewerb TECE (2.Platz)

Die gestalterische Entwurfsidee liegt in der Konzeption des Gebäudes als Zeichen mit klarer Identität und hohem Wiedererkennungswert. Es soll so mittels Gestaltung eine enge und positive Verflechtung zwischen Firmenprodukt und Gebäude erfolgen und das Produkt bzw. die Firma nach außen sichtbar gemacht werden.
Haustechnische Strömungslinien als Formgeber
Grundlage für die Gestaltung bilden die für haustechnischer Anlagen typischen Bewegungs- und Strömungsverläufe, die gestalterisch aufgegriffen und als Strömungslinien bzw „flüssige“ Gestaltungslinien in der Fassade interpretiert werden.
Diese Gestaltungslinien zeichnen sich durch eine elegante und geschmeidige Linienführung aus, weshalb sie für ein dynamisches aber sehr harmonisches Gebäudebild sorgen.
Funktional bilden diese Strömungslinien ein Lamellensystem aus, welches als Teil einer „intelligenten Fassade“ einerseits als permanenter Sonnenschutz, andererseits auch als Tageslichtleiter (Lichtreflektoren) funktioniert.

PROJEKT:
TECE
ORT:
EBREICHSDORF
FERTIGSTELLUNG:
BEENDET

Comments are closed.