Städtebau Violapark

WETTBEWERB VIOLAPARK

Projektvorschlag: The Urban Village
Der städtebauliche Entwurf setzt zur „Klärung der Verhältnisse“ eine eigenständige signifikante Bebauungsstruktur den offenen, venetzten Höfen entgegen. Es wird so ein neues selbstbewusstes Stadtquartier mit klaren Strukturen und spezifischen Charakteristika angestrebt.

Klare Kanten:
Grundlage der Bebauungsstruktur bildet das Setzen von städtebaulich wirksamen Kanten, die die Wohnbebauung klar abgrenzt und so Schutz gegen Lärmemissionen als auch Begrenzungsfunktionen (Sicherheitsaspekt) aufnimmt.

Vernetzte, offene Hofstrukturen:
Mittels dieser Konzeption der offenen, vernetzten Höfe wird versucht, einerseits unterschiedliche Bereiche klar zu definieren, andererseits spezifische Charakteristika der einzelnen Höfe zu erzielen.

Der Grünraum als zentrales Element
Ein weiterer Entwurfsgedanke liegt in der Intention der vernetzten Grünraumstruktur.
Das zentrale Element dafür bildet das identitätsstiftende Nord-Süd verlaufende grüne Band als „grüne Ader“, das eine Verknüpfung mit dem übergeordnetem Grünraum herstellt und die bestehenden Grünbereiche im Süden und Norden des Projektbearbeitungsgebiets zusammenhängt.

PROJEKT:
WETTBEWERB VIOLAPARK

ORT:
WIEN

FERTIGSTELLUNG:
BEENDET

ZURÜCK

Comments are closed.